Frauenhorizonte_Beratungsstelle_nachtsam_Landeskoordinierungsstelle_Freiburg.jpg

Landeskoordinierungsstelle
Sicherheit im Nachtleben

Unser Wunsch: Achtsam durch die Nacht. Beim Feiern sollten sich alle Besucher*innen sicher und wohl fühlen. Feiern sollte Spaß machen, sollte entspannt, frei und wild möglich sein. Viele Faktoren führen aber leider dazu, dass Menschen nicht ungestört und ausgelassen feiern können, weil ihre Grenzen nicht respektiert, sondern überschritten und sie somit belästigt werden. Das führt dazu, dass die Unbeschwertheit verschwindet, manche Menschen einfach seltener oder auch gar nicht mehr ausgehen, obwohl sie es gerne tun würden.

Belästigungen, Übergriffe und Gewalt sind sehr präsent im Nachtleben. Hier setzt die Kampagne des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration an. Die Koordinierungsstelle für mehr Sicherheit im Nachtleben wurde eigens ins Leben gerufen, um landesweite Strukturen zu nutzen und Schulungskonzepte vor Ort umzusetzen. Gemeinsam mit 17 Beratungsstellen aus Baden-Württemberg wird möglichst weitflächig, landesweit für mehr Sicherheit im Nachtleben geschult und beraten.

Die Beratungsstellen gegen Gewalt sind die lokalen Akteur*innen, die Anlaufstellen für von Gewalt betroffene Frauen. Auch verweisen sie an andere, zuständige Beratungsstellen, wenn nötig. Die Trainerinnen der Beratungsstellen docken mit der Kampagne nachtsam an bestehende Strukturen an und sorgen für mehr Handlungssicherheit der Mitarbeitenden und vermitteln Wissen über die kommunalen und landesweiten Beratungs- und Hilfsangebote.

Kontakt:

www.nachtsam.info

koordinierungsstelle-bw@nachtsam.info

0157 805 908 82